Evelyn Gurtner

Faszienbehandlung (FDM)

Für jeden Patienten die passende Therapie. Rufen Sie mich an, ich helfe gerne weiter.

Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM)

Faszien-Behandlung

Fascien finden sich im ganzen Körper (Haut, Nerven, Bindegewebe, Sehnen, Bänder usw.). Fasciendistorsionen – Verdrehungen der Fascien – zeigen sich in Form von Bewegungseinschränkungen, Schmerz, Ungeschicklichkeit oder Kraftverlust.

FDM bietet sich als vorbereitende oder begleitende Maßnahme zur Funktionsverbesserung an. Als Ergotherapeutin finde ich FDM sehr wertvoll, da nicht die medizinische Diagnose, sondern die Art der Beschwerden die Therapie bestimmen. Hinhören und Hinsehen ist wichtige Grundvoraussetzung für den Behandlungserfolg.

Anhand der Beschreibung des Schmerzes (Beginn und Verlauf) und Untersuchungstests können diese Verformungen durch gezielte Handgriffe meist wieder rückgeformt werden. Dadurch wird die Funktion und Schmerzfreiheit wieder hergestellt.

  • Schmerzfreier Bewegungsverlust nach Ruhigstellung
  • Überlastungsschmerzen (z.b. Sehnenscheidenentzündungen)
  • Verspannungsschmerzen
  • Jahrelange tief im Gelenk spürende Schmerzen ohne medizinischer Diagnose
  • Schmerzen, die zu bestimmten Tageszeiten mehr oder weniger spürbar sind
  • Schmerzen nach einer „blöden Bewegung“
  • Verletzungen/Beschwerden am Bewegungsapparat

 

Weitere Therapien